Science-Fiction Wiki
Advertisement

Gibt es für euch Werke der Science-Fiction, die ihr gerne angemessen verfilmt sehen wollt?

Es gibt schon diverse Werke der Science-Fiction, die ich gerne als Filme oder sogar als (Mini-)Serien sehen würde, natürlich so werkgetreu wie möglich.

Meine Top 25 Science-Fiction-Werke, die ich gerne angemessen und vor allem relativ werkgetreu verfilmt sehen möchte:

Kaisertag von Oliver Henkel: Eine Kriminalgeschichte, die in Deutschland einer Welt spielt, in der der Erste Weltkrieg niemals stattgefunden hat, könnte doch sehr gut als Kinofilm oder sogar als TV-Serie zur Geltung kommen.

Elleander Morning von Jerry Yulsman: 1913 wird der Kunststudent Adolf Hitler von der Engländerin Elleander Morning erschossen und so entsteht eine Welt, in der der Zweite Weltkrieg nie stattgefunden hat und in den 80ern versucht die Enkelin von Elleander Morning die Wahrheit zu finden. Würde doch einen guten Film abgeben, mit Sprüngen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, die Darstellung einer Welt, die es ohne Zweiten Weltkrieg gegeben hätte und eine gut zur Geltung gebrachte Liebesgeschichte.

Almuric von Robert E. Howard: Dieser Science-Fiction-Fantasyroman von Robert E. Howard, dem Autor von Conan der Cimmerier, würde doch einen guten Streifen abgeben. Das wäre doch meines Erachtens ein Spaß für alle Fans von Conan der Barbar und weiterer Planetenliebhaber.

Merlins Spiegel von Andre Norton: Zauberer Merlin wird in diesem Roman als Hybrid aus Mensch und Außerirdischer dargestellt, der der Sternenmacht verhelfen soll, dass die Menschen ihr kosmisches Erbe erhalten sollen. Würde es schon toll finden, wenn auf Basis des Romans ein großer Science-Fiction-Fantasyfilm entstehen würde, der sowohl Fans der Artus-Sage als auch generell Science-Fiction-Liebhaber erfreuen kann.

Der große Zoo von China von Matthew Reilly. Ein effektgeladener Film um einen Themenpark mit richtigen Drachen wäre doch eine große Freude für Fans von Drachen und Jurassic Park.

Planetenwanderer von George R. R. Martin: Auf Basis der Kurzromane über Haviland Tuf von George R. R. Martin soll man tatsächlich eine TV-Serie werden. Wie George R. R. Martin würde ich Conleth Hill, bekannt als Varys in Game of Thrones, für die Hauptrolle favorisieren.

Sir Rogers himmlischer Kreuzzug von Poul Anderson: Der Film High Crusade – Frikassee im Weltall sehe ich nicht gerade als angemessene Verfilmung an. Eine werkgetreuere und vor allem effektvolle Neuverfilmung der Geschichte von Rittern, die auf einem fernen Planeten geraten, würde ich auf jeden Fall favorisieren.

Der Kampf der Dino-Ritter von Michael Gerard Bauer. Auf Basis dieses Science-Fiction-Fantasy-Jugendromans könnte doch ein toller Film entstehen. Mit guten Spezialeffekten könnte man die Geschichte um einen Dinosaurier, der unabsichtlich ins Mittelalter katapultiert und für einen Drachen gehalten wird, sehr gut zur Geltung bringen.

Showdown von Matthew Reilly. Ein Vater und seine kleine Tochter werden unfreiwillig in einen tödlichen intergalaktischen Gladiatorenkampf hineingezogen. Würde doch einen effektgeladenen Science-Fiction-Horror-Thriller-Film abgeben.

Vorgriff auf die Vergangenheit von L. Sprague de Camp: Dieser 1949 erschienene Science-Fiction-Roman, wo ein US-Amerikaner ins Rom des sechsten Jahrhunderts hinein katapultiert wird könnte doch einen guten Film abgeben.

Die Zeitmaschine Karls des Großen von Oliver Henkel: In einem alternativen Europa des achten Jahrhunderts will Karl der Große das Weströmische Reich stürzen um Kaiser zu werden. Würde doch einen tollen Kinofilm, wenn nicht sogar (Mini-)Serie abgeben.

Der blinde Wurm von Brian M. Stableford: In einer postapokalyptischen magischen Welt kämpft man um die Wiederauferstehung der Menschheit. Würde doch sicher einen tollen Science-Fiction-Fantasyfilm abgeben.

Leben ohne Ende von George R. Stewart: Der Klassiker des postapokalyptischen Romans würde doch einen guten Kinofilm, wenn nicht sogar eine mehrteilige Miniserie abgeben.

Die purpurne Wolke von Matthew Phipps Shiel: Ein Mann bewegt sich durch eine Welt, in der die Menschheit durch eine geheimnisvolle Wolke ausgestorben ist und von seinen inneren Dämonen geplagt wird würde doch einen guten Endzeitfilm in Kombination mit Elementen eines Psychothrillers abgeben.

Die Sternenbestie von Robert A. Heinlein: Der junge John Thomas Stuart XI. will seinen dinosaurierartigen Freund Lummox, der seit 200 Jahren das Haustier der Familie ist, beschützen. Würde doch einen heiteren Science-Fiction-Abenteuerfilm abgeben.

Camelot 3000 von Mike W. Barr und Brian Bolland: König Artus und die Reinkarnationen seiner Ritter der Tafelrunde und Zauberer Merlin müssen die Erde vor einer Invasion feindlicher Außerirdischer retten. Auf Basis dieses Comics aus den 80er Jahren könnte doch ein effektvoller Science-Fiction-Fantasyfilm entstehen.

Sirius von Olaf Stapledon: Die Geschichte eines Hundes mit menschlicher Intelligenz, der am liebsten ein richtiger Mensch sein würde, wäre doch der Stoff für ein bewegendes Science-Fiction-Drama.

Brandzeichen von Dean Koontz: Ein genetisch modifizierter Golden Retriever wird von einem genetisch konstruierten Monster gejagt. Wurde schon mal filmisch umgesetzt, aber ich würde eine effektvollere und vor allem werkgetreuere Verfilmung befürworten.

Der Schutzengel von Dean Koontz: Diesen Science-Fiction-Thriller von Dean Koontz würde ich zu gerne als packenden Kinofilm sehen wollen.

TIM – Retter der Welt von Sam Enthoven: Ein genetisch konstruierter riesiger Dinosaurier und ein Auserwählter wider Willen müssen die Welt retten. Wäre doch der Stoff für alle Fans von Godzilla, Gamera und sonstiger Kaiju.

Das neue Buch Hiob von Robert A. Heinlein: Die Geschichte eines Mannes, der in verschiedene Realitäten katapultiert wird würde doch einen effektgeladenen und herrlich skurrilen Science-Fiction-Fantasyfilm abgeben.

Operation Chaos von Poul Anderson: Ein Werwolf und eine Hexe leben in einem Amerika, in der Magie und Technologie zum Alltag gehören. Würde doch einen guten Science-Fiction-Fantasyfilm abgeben.

Doppelstern von Robert A. Heinlein: Ein Schauspieler muss einen Politiker doubeln und dafür zum besiedelten Mars reisen. Würde doch der Stoff für einen Science-Fiction-Politfilm mit satirischen Anleihen abgeben.

Des Erdenmannes schwere Bürde von Gordon R. Dickson und Poul Anderson: Auf Basis der Kurzgeschichten von Gordon R. Dickson und Poul Anderson würden doch heitere Filme, wenn nicht sogar eine TV-Serie entstehen. Man könnte es doch effektvoll und vor allem heiter darstellen, dass teddybärartige Außerirdische die literarischen Werke der Menschen für bare Münze nehmen und einen irdischen Botschafter mehrmals an den Rand des Wahnsinns treiben.

Der große Süden von Ward Moore: Ein junger Mann bewegt sich durch ein Amerika der 40er Jahre, in der der Amerikanische Bürgerkrieg zugunsten des Südens endete. Würde doch einen guten Gesellschaftsfilm abgeben bei der auch ein Zeitreiseprojekt eine Rolle spielt.

Welche Werke der Science-Fiction würde ihr gerne auf der großen Leinwand oder gar im Fernsehen sehen wollen?

Schreibt einfach eure freundlichen und sachlichen Kommentare...

Advertisement